Über mich, meine Fortbildungen und meine Hunde:

Als ich geboren wurde, war mein erster Hund schon da.

Nora

war eine Schäferhündin die mir schon sehr früh gezeigt hat, daß die "Arbeit" und der Umgang mit Hunden richtig Spaß macht. Ich habe Nora

in unserem Garten über kl. selbstgebaute Hindernisse (mit Eimern und Besen..usw....) springen lassen und somit Fungility "erfunden" ;-) Sie wurde mit 17 Jahren aufgrund ihrer Altersschwäche von uns gehen gelassen.....

Nach Nora kam Patty

eine kl. Cairn-Terrier Dame aus dem Tierheim Forchheim. Sie konnte  kleine Kunststückchen wie die Rolle, Männchen, Sitz, Platz.... Sie war - bis sie mit 16 Jahren (stark gezeichnet vom Krebs) über die Regenbogenbrücke ging - meine persönliche Begleiterin. Ob in Kneipen oder zur Arbeit - im Büro.......Patty war meine beste Freundin :-)

Dann kam im Jahr 2004 Jack!!! Hier fing alles rund um die Hundeschule an!

Eigentlich sollte Jack der Hund meiner Mama Heidi werden.... Als er aber gar nicht aufhörte zu schnappen, zu zwicken und zu knurren, dachten wir, wir müssen ihn wieder abgeben. Herr Krebs aus dem Tierheim Berganza in Bamberg hatte uns ja schon gesagt, dass er nicht soooo gaaannnz einfach ist :-) 

Er legte sich irgendwo unter einen Tisch oder in eine Ecke und schnappte einfach nach jedem, der vorbeilief..... Halsband und Leine anlegen war ein richtiges Abenteuer......

Durch eine Bekannte kam ich zu einem privaten Hundetrainer (der leider heute nicht mehr unterrichtet). Er kam zweimal die Woche zu uns nach Hause und zeigte mir, wie ich mit Jack in "Verhandlungen" treten kann ;-)

Konsequenz, Liebe und Geduld!!! Ich stand jeden morgen über eine Stunde früher auf, damit wir beim Gassi gehen Fuß, Hier, Sitz und Platz üben konnten. Und es wurde tatsächlich allgemein besser ...

An dieser Stelle: DANKE, Robert!!!

 Ich war eine sehr anstrengende Schülerin! Ich wollte keinen Clicker - keine Leckerlie - ......... Danke, für deine Geduld!

Als dann also das schlimmste vorbei war (er knurrt heute noch beim Halsband anlegen oder abnehmen :-) suchte ich nach einer Hundeschule. Wir kamen zu Helgas Hundeteam nach Breitengüßbach und sahen sehr schnell, daß wir echt gut sind :-)

So kam es, daß wir von den Schülern zu einem Trainerteam wurden. Heute ist Jacky ein richtiger Professor und Vorführhund. Ich bin sehr stolz auf meinen kleinen Großen :-) Mit ihm besuchte ich regelmäßig das Senivita Altenheim in Hirschaid und die Bewohner haben den kl. Ball-, Futter- und Trickjunkie schon sehr in ihre Herzen geschlossen:

2005 holte sich mein Papa (Günter) einen Riesenschnauzer:

Max

Er war schon ein sehr selbstbewusster Welpe :-) Seit 2007 machen die beiden eine Ausbildung zum Mantrailer-Team und sind in der Rettungshundestaffel BRK Fürth vertreten. Ich bewunderte diese Art der artgerechten Auslastung für Hunde und war eine absolut begeisterte Zuschauerin bei fast jedem Training.

Seit 2007 lässt er sich von Armin Schweda und Gerald Schaller,  von der RHS BRK Hof ausbilden. Seit August 2010 sind sie nun ein geprüftes Rettungshundeteam!

Leider mussten wir Max im September 2012 über die Brücke des Regenbogens gehen lassen :-( Er hat tapfer gegen den Knochenkrebs gekämpft und doch verloren :-( Ein großer Verlust für uns!!! "Run free, Maxi

" Wir werden dich niemals vergessen!!! Danke für alles  <3


Im Oktober 2008 ging 

Sarah 

(Schäfer-Labbi-Dame von meinem Bruder) von uns...

...sie war eine richtige Lady! Sie verbrachte sehr gerne ihre Zeit in meiner Wohnung (ich wohnte in der Wohnung unter meinem Bruder) und bei Spaziergängen mit Jacky und auch mit uns in der Hundeschule. Sie entschloss einfach selber wann sie mal andere besuchen wollte und zeigte das mit einem kurzen Kratzen an der jeweiligen Tür im Haus. Allerdings wurde sie mit zunehmendem Alter leider fast blind und schnappte gerne, wenn sie unsicher war. Sarah war aber auch eine sehr treue, fröhliche  und gehorsame Hündin.  Leider war sie, ebenso wie Patty, an Krebs erkrankt und so, haben wir sie mit stolzen 16 Jahren gehen lassen müssen.

Nun war ein Platz in unserer Hundefamilie frei und es war klar - ich möchte auch einen Hund zum Mantrailer in der Rettungshundestaffel ausbilden ....also schaute ich nach einem Jagdhund...

So kam dann im Oktober 2008 

Brino

zu mir!

Als ich Brino sah, war mir schon sofort klar - da ist ein Jagdhund drin

.....aber was für einer ????

Mittlerweile ist klar es ist wohl ein Podenco-Mix. Mit ihm bin ich also auch in die RHS eingetreten und habe 2 Jahre das Mantrailen mit ihm trainiert.

Den Rettungshundeeignungstest haben wir bestanden :-)

Allerdings gestaltet sich das Trailtraining etwas schwierig durch versch. Faktoren:

Zum einen: Brino ist sehr allergisch auf Futtermilben, Hausstaubmilben, Rind- und Lammfleisch und war deshalb längere Zeit sehr krank (er behielt kein Futter bei sich und war somit ca. ein halbes Jahr gar nicht leistungsfähig).

Aus zeitlichen und persönlichen Gründen haben wir das Trailen in der RHS eingestellt.

Es gibt ja auch viele andere Dinge, die er gerne macht. z.B. im Altenheim sich durchknuddeln lassen.....oder mit den Bewohnern spielen :-)

Er ist für die Hundebegegnungen auf dem Hundeplatz einfach unersätzlich!

Im privaten ist Brino nicht gerade einfach - Er hob schon mit 8 Wochen immer wieder das Beinchen.

Im Naseneinsatz und somit auch im Stehlen von interessanten und weniger interessanten Sachen ist er, der absolute Meister :-)

Allerdings ist er sehr lernwillig und mit Freude dabei! Er ist sehr unerschrocken was Gerätearbeit und Untergrundarbeit angeht :-) Ein echter Draufgänger ....

Als Gegenstück für Jacky "die graue Eminenz" ist Brino genau das, was mir fehlte!!!


Er ist unersätzlicher Mitarbeiter bei Doggis!!! Er sozialisiert Welpen so feinfühlig wie man es sich nur wünschen kann!

Im Seniorenheim "Haus Martin-Luther" in Streitberg arbeite ich seit 2015 in Teilzeit als Betreuungskraft für Demenzkranke in der beschützten Abteilung. Einmal in der Woche organisieren wir eine Gruppentherapiestunde, in der alle Bewohner, die gerne möchten, Kontakt zu Jack und Brino möchten kommen. Hier wir gestreichelt, gespielt, gekämmt (motorische Fähigkeiten erhalten), Kommandos und Tricks geübt (Gedächtins trainiert) und auch einfach gekuschelt (Wohlfühlen!!! :-)


Brino ist auch in den Einzelbesuchen eingesetzt. Er spürt instinktiv, wer am meisten Zuwendung braucht UND (ob ihr es glaubt oder nicht) zieht mich teilweise ganz sanft zu den einzelnen Bewohnerzimmern hin. Meist sind es die, die im Sterben liegen...da setzt er sich gaaanz ruhig neben das Bett und ist einfach nur da. Eine sehr berührende aber auch anstrengende Fähigkeit von ihm.

Durch seine wunderschöne Färbung und sein wunderwolles Wesen bleibt er im Gedächtnis. Selbst bei schwerstdementen Bewohnern. Sie erinnern sich auch noch Tage nach seinem Besuch an seinen Namen. Meinen können sie sich nicht mehr merken.

Hieran sieht man, wie immens wichtig, diese Form der Therapie ist. Da sie auf der emotionalen Ebene der Bewohner stattfindet.


Als "Sternenstaub" von Max fanden sich Günter und

Joe.


Er macht nun unser Hausrudel wieder komplett :-)

Er ist unser Sheriff und bewacht von Natur aus einfach gerne. Meist müssen wir ihm aber schon ein wenig Einhalt gebieten ;-) Er ist aber auch ein soooo liebevoller Clown und einfach unser Jungspund :-)



Seit Mitte 2007 hatte ich eine eigene "Wald- und Wiesen-Hundeschule".

Im Januar 2009 eröffnete ich dann unseren Übungsplatz in Hirschaid!


Ich selbst sehe mich als Hilfestellung für Familien- Hunde-Menschen-Teams. Nicht als Hundetrainerin.

Seit 2005 besuchte Vorträge,Seminare und Kurse:

- Dog Dancing, Fungility, Nasenarbeit, Flyball und Obedience bei     Trainerkolleginnen von Helgas Hundeteam

- Treibball-Seminar und Gruppentraining bei Sabine Geisler, Baiersdorf

- "Richtig Belohnen" bei Sabine Winkler (Vortrag)

- Hundeführerscheinprüfung abgenommen von

Dr. med. vet. A. Gold und Dr. med. vet. R. Mucha

- "Lerntheorie bei Hunden für Fortgeschrittene" bei Sabine Winkler (Seminar)

- 3K Arbeitstage bei Armin und Tanja Schweda

- Individualgeruchsarbeitstag bei Tanja und Armin Schweda

- Arbeitstreffen Personensuche, zahlreiche Einzelstunden (Fokustraining, Erziehung, Motivationstraining, Trailen) und Hospitationen bei Tanja Schweda

- "Streß bei Hunden I+II" bei Prof. Dr. Udo Gansloßer (Vortrag)

- “Mantrailing für den Realeinsatz”  Hund mit Mensch Schule PRO. Michael Belanger (Connecticut State Police, USA) und Armin Schweda ( BRK Mantrailing Einsatzteam) (4 Amerikanische Intensivtrainingstage)

- Einzeltraining bei Andrea Kühne, Hundeschule TeamPassion in Nürnberg

- Praxisseminar (als Zuschauer): Mantrailing für den Einsatz mit Tom Middlemas bei Dipl. Biol. Uta Kielau, Büchen

- Einzeltraining mit Dipl. Biol. Uta Kielau, Büchen

- Einzelstunden bei Tanja Zemelka, Poppenhausen

- "Hund-Deutsch/Deutsch-Hund", Vortrag von Martin Rütter

- Einzel- und Gruppentraining bei Elke Kunz, Seßlach

- Seminar "Tierkommunikation" bei Jutta Wolf

-  Seminar "Train the Trainer - Mit Hunden ganzheitlich trainieren" mit Elisabeth Beck


Natürlich gehen wir auch heute noch in versch. Hundeschulen - denn man lernt nie aus und andere sehen einfach mehr und andere Sachen, als man selber.