Meine nun schon jahrelange Erfahrung im Training mit Menschen, die Hunde haben, hat mich gelehrt,  welche Aspekte wichtige sind und in den Vordergrund zu stellen sind:


- Jedes einzelne Hunde-Menschen-Team hat seine eigene Vorstellung von ihrer eigenen Hunde-Menschen-Beziehung, 

Prioritäten im Alltag und Ansprüche an sich und ihren Hund.

- Hunde-Menschen-Training ist eine sehr persönliche/private Angelegenheit, da vor allem der Mensch erstmal lernen muss, seinem Hund etwas beizubringen.

 ...deshalb gehe ich von Anfang an ,auf jedes HundeMenschenTeam individuell ein.

Dazu ist es wichtig und sinnvoll, dass wir uns erst einmal persönlich kennen lernen und uns die Möglichkeit geben uns zu "beschnuppern".

Dies kann statt finden, über eine

 Orientierungsstunde bei ihnen zu Hause:

Sinnvoll für....

- Ersthundbesitzer, 

- bei schon bestehenden Problemen,

- bei Interesse an einer theoretischen Einführung über Hundeerziehung im Alltag inkl. praktischen Übungen im Anschluss!

ODER eine

 Kennenlernstunde auf dem Hundeplatz:

Zu empfehlen wenn...

- sie Näheres über mich und meine Arbeit erfahren möchten.

- wenn sie mal einen neutralen Blick von Außen auf die Beziehung/Kommunikation zwischen ihnen und ihrem Hund haben möchten.

- eine passende Beschäftigungsmöglichkeit für Ihren Hund suchen.

Im Anschluss des ersten Kontaktes hat es sich bewährt die wichtigsten alltäglichen Themen in einem Einzelstundenpaket zu bearbeiten und damit eine Basis für die Arbeit in der Gruppestunde zu schaffen.

Denn nur wenn sie ohne Ablenkung gut mit ihrem Hund kommunizieren und arbeiten können wird ihnen das auch in der Gruppenstunde - mit Ablenkung gelingen.

Da ich großen Wert darauf lege, dass wir unseren Hund NICHT nur locken sondern, vor allem bestätigen (in seiner Entscheidung für sie - als seinen "Führer -  Chef - Partner") arbeite ich überwiegend mit dem selbstbelohnendem Verhalten ihres Hundes. Dazu ist es sehr wichtig, daß sie sich, auf ihren Hund und seine Welt einlassen!

Themen die den Grundstein für eine gute Beziehung legen:

Körpersprache:

Was verstehe ich von meinem Hund? / Was versteht mein Hund von mir?

(im Freilauf, im Spiel mit Artgenossen und in der gemeinsamen Arbeit)

Leinenführigkeit:

Warum zieht mein Hund an der Leine? Welche Möglichkeiten gibt es, dass er nicht mehr zieht und wir gemeinsam laufen.

Hundebegegnungen:

Wie verhalte ich mich wenn zum Beispiel ein frei laufender Hund auf uns zu gerannt kommt und ich meinen Hund aber gerade nicht ableinen kann?

Beutespiel:

DAS Spiel für eine gute Partnerschaft!

Ein gemeinsamer Spaziergang:

Ist meinem Hund alles andere wichtiger oder achtet er auch auf mich?

Abruf-, Ruhe- und Abbruchsignal!

Mein Hund kommt freudig zu mir, wenn ich ihn rufe!

Besuche im Restaurant/Biergarten sind entspannend!

Mein Hund ist beim spazieren gehen ein Staubsauger!

Da jedes HundeMenschenTeam individuell ist, kann die Anzahl der Einzelstunden variieren.

Ich freue mich auf Sie und Ihren Hund :-)

 ...zum Kontaktformular...